15. Januar 2019

Spider-Man: Far From Home – Trailer

Den hab ich so schnell nicht kommen sehen: Der erste Trailer zum zweiten Tom Holland-Spiderman mit Jack Gyllenhaal als Supervillain Mysterio, inklusive Nick Fury – „Nick Fury just hijacked my Summer-Vacation.“ Das Crossover zwischen Marvel Studios und Sony geht also immer noch weiter. Toll! Ich mag Holland als Parker sehr und Homecoming war der wohl zweitbeste Spider-Man bislang, kurz hinter dem exzellenten Into The Spider-Verse. Bin sehr gespannt, wie der hier wird, aber der Trailer… Gib mir den Rest, Baby!

Baumwolle from Space: Die erste Pflanze auf dem Mond

Nice first von China, in deren Mond-Rover ein Baumwoll-Sprössling heranwächst: Die erste auf dem Mond. A small green shoot is growing on the moon after a cotton seed germinated onboard a… Gib mir den Rest, Baby!

Burger King

Ich muss mir dieses Bild in mein Blog kleben, denn es symbolisiert den Niedergang politischer Institutionen in einem totalen Plastik-Kapitalismus. Trump erzwingt den Shutdown aus niederen… Gib mir den Rest, Baby!

Deconstructed Psychopaths

Beautiful deconstructed Heads of Psychopaths by Sebastian Onufszak. (via Booooooom) Inspired by Polish film posters this is a serie of illustrations showing the psychopathic characters from… Gib mir den Rest, Baby!

New Study about Digital Tech-Use for Kids

Here's a new study about the use of digital-tech among kids that states that warnings of danger might be overblown. I don't really buy it for various reasons (too broad actually, too statistically-mathematic than psychological or qualitative, much more „screen time“ than „social pressure“ and so on), but you know what: I'm already in holiday-mode, so make of that what you will. Here's the PDF, here's the Scientific American on the Paper.

And then there's this: „In a previous paper, Przybylski and colleague Netta Weinstein demonstrated a “Goldilocks” effect showing moderate use of technology—about one to two hours per day on weekdays and slightly more on weekends—was “not intrinsically harmful,” but higher levels of indulgence could be.“

According to Pew from 2015 data, the mean number of Texts kids send and receive on a single day at the age between 15 and 17 years is 80. EIGHTY. The average time with entertainment media is 9 hours. NINE HOURS, which, I guess, includes social media. And 75% of all teens have smartphones. For 2018, most kids (45%) say, they are online CONSTANTLY. Not 2 hours, 5 hours or 12 hours. CONSTANTLY. (I guess they have to sleep at one point, but what do I know about kids these days.)

Yes, those numbers are not specific enough and yes, the science is not there yet. But the reports are in and yes, under certain circumstances, for certain age groups, the consequences of social pressure through social media are serious enough to raise my hair, especially because I am among that generation, that invented this fucking thing.

And there's this bit from the paper: „the small negative associations diminish even fur-ther when proper and pre-specified control variables, or caretaker responses about adolescent well-being, are included in the analyses.“ How many caretaker responses do you know, that actually had a big amount of influence on the build up of your social world? For me it wasn't too many and for you thats most likely true, too. Its a nobrainer in sociology, that the social world is build among PEERS, not with parents or teachers or "caretakers".

So no, I don't really buy this statistically voodoo which is a nice distraction for the tech industry and some outlets to get some clicks by comparing the social pressure among kids to a fucking potato. But it's good to have rigorous critique of this form of science, because the better that science will get, the better for everyone.

Fat White Family - Feet (Official Video)

R.I.P. Maximum Rock'n'Roll Printmag

Nach dem NME und der Spex und der Intro und der de:Bug gibt das legendärste aller Punk-Mags auf: Maximum Rock'n'Roll ist wohl das heute bekannteste aller Fanzines, erscheint seit 1982 in San Francisco und war für die Entstehung der amerikanischen Hardcore-Kultur stilprägend. Not anymore. Das Magazin stellt seine gedruckte Ausgabe ein, Reviews sollen online weiterhin veröffentlicht werden.

Obligatorischer Egon Spengler: „Gedrucktes ist tot.“

It is with heavy hearts that we are announcing the end of Maximum Rocknroll as a monthly print fanzine. There will be three more issues of the fanzine in its current format; later in 2019 we will begin publishing record reviews online alongside our weekly radio show. […]

the landscape of the punk underground has shifted over the years, as has the world of print media. Many of the names and faces behind Maximum Rocknroll have changed too. Yet with every such shift, MRR has continued to remind readers that punk rock isn’t any one person, one band, or even one fanzine. It is an idea, an ethos, a fuck you to the status quo, a belief that a different kind of world and a different kind of sound is ours for the making.

These changes do not mean that Maximum Rocknroll is coming to an end. We are still the place to turn if you care about Swedish girl bands or Brazilian thrash or Italian anarchist publications or Filipino teenagers making anti-state pogo punk, if you are interested in media made by punks for punks, if you still believe in the power and potential of autonomously produced and underground culture. We certainly still do, and look forward to the surprises, challenges, and joys that this next chapter will bring. Long live Maximum Rocknroll.

Karen O x Danger Mouse – Woman

Karen O und Danger Mouse haben ein gemeinsames Album aufgenommen, eine Space-Symphonie mit jeder Menge psychedelic Electro-Punk oder so ähnlich. Wie man sich eben eine Kollaboration der Yeah Yeah Yeahs-Frontfrau und dem Typen vorstellt, der mit „The Grey Album“ das legendärste aller Mashup-Alben aufnahm und dann auch noch mit Crazy mal schnell nen Welthit droppte als wäre es nuffin.

Die neue Single Woman erschien heute, unten nochmal der Titeltrack aus dem Album, Lux Prima erscheint am 15. März.

Gib mir den Rest, Baby…

Podcasts für die Sonne: 100 Jahre Bauhaus, Ölindustrie auf der Anklagebank und Twitter vs Demokratie

Ich fliege morgen Nacht für eine Woche auf die Insel Fuerteventura und versuche, das Jahr 2018 zu vergessen. Ich hoffe, dass die Sonne auf meinem haarigen Arsch und eine Woche Nichtstun ein wenig Ausgleich schaffen können und habe mir mein Handy dafür grade mit Podcasts vollgesaugt.

Den ersten möchte ich gleich hervorheben, es geht um eins meiner jüngsten Lieblingsthemen: Regierungen und Ölindustrie auf der Anklagebank, da Kids mit dem Klimawandel leben müssen und wir den Gesellschaftsvertrag unilateral aufgekündigt haben:

SWR2 Feature: "Smoke and Fumes" – Die Ölindustrie auf der Anklagebank (MP3, Info)

Verletzt die Regierung der Vereinigten Staaten die Verfassung, weil sie nicht genug gegen die Folgen des Klimawandels unternimmt? 21 Jugendliche haben Klage eingereicht und am 29. Oktober 2018 wurde am Bezirksgericht in Eugene, Oregon das Verfahren eröffnet. Die Chancen der Regierung mit ihrer Leugnung des Klimawandels vor Gericht durchzukommen stehen schlecht: Recherchen verschiedener NGOs belegen, dass die Ölindustrie sehr genau wusste, welche Auswirkungen das Verbrennen fossiler Rohstoffe auf das Weltklima haben würde.

Gib mir den Rest, Baby…

44 45

if(life.sucks.hardcore && age.rene=>45) {

MakeLemonade => 1week(Fuerteventura);

}

13. Januar 2019

You know I'm right

I will never bother you
Never say a word again
I will crawl away for good
I will move away from here
You won't be afraid of fear
No thought was put into this
I always knew it would come to this
Things have never been so swell
And I have never failed to fail
Pain

Gib mir den Rest, Baby…

11. Januar 2019

Giant Rucksäcks

Only in Japan: Gigantische Rucksäcke, die aussehen wie normale Rucksäcke, nur halt in riesig. Die Teile fassen 160 Liter Zeugs und sind eigentlich „lustige Schränke“, aber es sind eben auch gigantische Rucksäcke, die aussehen wie normale Rucksäcke, nur halt in riesig. Geil. Die Teile kosten ¥25,920 ($240). (via C77) there is a one-meter-tall backpack with a 180-liter capacity. The Backpacker's Closet is reportedly large enough to hold an entire futon (the traditional foldable… Gib mir den Rest, Baby!

FYRE: The Greatest Party That Never Happened – Trailer

Erster Trailer zur Doku über das berüchtigte Fyre Festival auf den Bahamas, für das reiche Kids wahnwitzige Ticketpreise bezahlten, nur um dort vermüllte Schrottanlagen und keine Mucke… Gib mir den Rest, Baby!

The Beautiful Mind-Bending of Stanislaw Lem

Paul Grimstad im New Yorker über The Beautiful Mind-Bending of Stanislaw Lem mit einem tollen Fokus auf die seltsameren Lem-Stories und -Theorien, seinen Vorliebe für bürokratische Ästhetik und die Kombination mit absurdesten Gedankenspielen, wie etwa eine alternative Weltgeschichte, in der es Schreibmaschinen während des Mesozoikum vor 250 Millionen Jahren gegeben hätte und seiner Sammlung von Rezensionen fiktionaler Bücher. Eine Minute der Menschheit gehört nach wie vor zu meinen Alltime-Favorites, die Rezension eines Buchs, das alle Statistiken und Ereignisse der Menschheit eben jener einen Minute enthält. „The Beautiful Mind-Bending“, absolutely.

The scrupulous review of a nonexistent book—a genre more or less invented by Jorge Luis Borges—was utterly suited to Lem’s ludic sensibility, and he took the form to exhilarating extremes. Among the books under discussion in his collection “A Perfect Vacuum,” from 1971, is a modernist novel of Joycean ambition based not on “The Odyssey” but on “Gilgamesh,” called “Gigamesh,” which expounds upon the significance of the missing letter “L,” complete with a commentary by the (fictional) author more than twice as long as the novel. Another—“Gruppenführer Louis XVI”—is about a Nazi officer who defects to Argentina after the war with a trunk full of cash, heads to the countryside where he enslaves the natives, and commands them to build a meticulous re-creation of the world of Louis the XVI. Anyone who so much as intimates that the surrounding castle and court life are not absolutely real is tortured and shot. (This piece makes one wonder if Lem might have been the source for Roberto Bolaño’s own compendium of reviews of nonexistent books, “Nazi Literature in the Americas.”)

Another is a pitch-perfect sendup of the nouveau roman and the breathless structuralist theorizing that went with it; another invents an Italian pastiche of Dostoevsky’s “The Idiot,” then faults it for an insouciant lack of reverence for the original. Taking the premise to its vertiginous reductio, the introduction to “A Perfect Vacuum” is a review of “A Perfect Vacuum” by a certain “S. Lem.” These delightful pieces end up transcending their constraints and become tales of pure information, occupying the rarified upper air where we also find Borges’s “Pierre Menard” and Nabokov’s “Pale Fire.”

10. Januar 2019

Jonathan Haidt on skyrocketing Mental Health Issues thru Social Media

Ausführliches und gutes, wenn auch erschütterndes Interview mit Jonathan Haidt über sein neues Buch „The Coddling of the American Mind“. Ich habe die beunruhigendste Stelle für jeden, der auch nur annähernd mit sozialem Medien zu tun hat, unten aus dem Transkript kopiert: In den USA steigen Mental Health-Issues für junge Mädchen um 70%, bei Jungs um 25%. Die Raten für Selbstverletzung unter sehr jungen Mädchen im Alter von 10-14 Jahren stiegen um wahnsinnige 190%! (Diese Zahl… Gib mir den Rest, Baby!

Repeating Radiobursts from outer Space detected

2014 entdeckte man den Fast Radio Burst 121102, einen „schnellen Radioblitz“ aus extragalaktischer Entfernung. FRBs sind normalerweise einmalige Ausbrüche von bisher unbekannten Quellen, es… Gib mir den Rest, Baby!

Three-Eyed Dali, Blackmetal-Bernie and the hallucinogenic Simpsons

Sehr schöne Illus von Rob Israel (FB), Stickers und Prints und Kram auf seiner Society 6-Page. Die Proportionen sind manchmal nicht so ganz stimmig, das allerdings verträgt sich richtig gut mit… Gib mir den Rest, Baby!

Bürgermeisterin stolz auf Eulenspiegel

Die Bürgermeisterin von Homberg ist stolz auf den „Hacker“: "Es gibt einen gewissen Stolz, dass es jemand war, der von hier kommt".

Hannover Zeitung:

Für Homberg sei das Ganze kein Skandal, sagt Blum. „Wir müssen uns nicht schämen.“ Es gehe ja nicht um Mord und Totschlag. Es sei zweifelsohne eine Straftat, ja. Aber der Vorfall zeige auch, was ein Junge von 20 Jahren schafft. „Es gibt einen gewissen Stolz, dass es jemand war, der von hier kommt“, sagt Bürgermeisterin Blum. Er habe der Republik den Spiegel vorgehalten. „Das sollte uns alle wachrütteln, besser mit unseren Daten umzugehen.“

Und sie hat damit vollkommen Recht. Natürlich ist es unangenehm, wenn ein Script-Kiddie Daten sammelt und nicht nur Politiker und Promis doxxt, sondern auch deren Angehörige inklusive Kids. Aber: Da hat ein einsamer Troll einmal das komplette Establishment vorgeführt, einmal quer durch die Bank. Es ist natürlich uncool, dass die Nazis von der AFD außen vor sind, aber ich geb' einem 20jährigen immer den Bonus der Veränderlichkeit. Als ob die politische Haltung in dem Alter schlussendlich geformt ist, vielleicht kriegt er ja noch mit, was für Bastarde die Rechten tatsächlich sind. Aber darum geht es nicht wirklich.

Es geht hier erstmal darum, dass der Typ ein Eulenspiegel ist, ein Troll wie er sein muss: Böse, hart und fies. Was man nämlich bei dem angeblichen Spaßmacher immer vergisst: Er hat Leute dazu gebracht, sich im wahrsten Sinne des Wortes die Schädel einzuhauen (der Streich mit den Schuhen). Eulenspiegel war ein Spaßmacher, aber auch ein Dämon und wer in die Fänge eines solchen Trolls gerät, dem geht es schlecht. Das heisst aber nicht, dass der Troll Unrecht hat. Der konnte diese Daten nicht deshalb veröffentlichen, weil er ein Superhacker mit Oberkrassomat-Skills war, sondern weil die Betroffenen mit ihren Daten freigiebig um sich geworfen haben. Das ist keine wirkliche Entschuldigung und deshalb sitzt der Eulenspiegel nun auch zurecht im Knast, aber dort grinst er möglicherweise im Bewusstsein, eben doch auch ein bisschen im Recht zu sein. Und damit ist er genau dieselbe ambivalente Figur, wie der klassische Eulenspiegel, ein Clown und Dämon gleichzeitig und die Bürgermeisterin ist völlig zurecht ein kleines bisschen stolz auf ihn.

8. Januar 2019

Exxon finally fucked

Ich verfolge hier mit einiger Spannung (und einer nicht unbeträchtlichen Erwartungshaltung) den Prozess gegen Exxon, die seit Ende der 70er über den Klimawandel Bescheid wussten. Dieser Prozess dürfte nun an Fahrt aufnehmen: Exxon klagt seit 3 Jahren gegen die Herausgabe ihrer internen Dokumente, die beweisen könnten, dass sie seit Jahren von schädlichen Wirkungen von fossilen Verbrennungsstoffen auf das Klima wussten. Nun hat der Oberste Gerichtshof der US die Klagen abgewiesen und… Gib mir den Rest, Baby!

Stranger Things Candy

Stranger Things-Schoko/Gummibärchen/whatnot auf It's Sugar. Schönes Packaging und das Gummibärchen-Babymonster würde ich tagelang kauen. Stranger Things My Little Pollywog Gummy If… Gib mir den Rest, Baby!

Habeck: Alles richtig gemacht.

Der Grünen-Chef Habeck greift im Ton daneben (finde ich nicht, aber gut) und löscht seine Accounts bei den führenden Social Media-Plattformen. Alle „Experten“ bescheinigen ihm darauf… Gib mir den Rest, Baby!

Tomat Petrella - Wolf 1061 C

All that is solid melts into Air, Bitch.

Großartiges Essay von Kate „McMansionHell“ Wagner über Nostalgie für das Amateur-Web vor Googlefacebooktwitterapple, die späte Shit-Aesthetics-Rache durch ironische Pages auf Weird Facebook und die politischen Subtexte von Vaporwave.

Interessanterweise sieht sie dort, wo ich vor allem eine regressive, rückwärts gewandte und reaktionäre Nostalgie für die 1980er Jahre sehe, eine postmodern-ironische Subversion des Kapitalismus und frage mich, ob die Haltungen kompatibel sind. Postmodern-ironische Subversionen des Kapitalismus sind im Jahr 2019 zwar superlangweilig und es wäre Zeit für etwas Unironisch-Echtes, aber immer noch besser als regressive Reaktion in Form des ewigen 80s-Wahns.

Gib mir den Rest, Baby…

Giant Fatberg of Devon

In England haben sie einen neuen Rekord-Fettberg in der Kanalisation ausgemacht: Ein Riesenblob von 64 Metern Länge und der Größe von sechs Doppeldecker-Bussen. Die Teile werden seit 2013 in regelmäßigen Abständen gefunden, immer in England da sie dort die älteste Kanalisation der Welt am Start haben, die modernes Abwasser-Aufkommen nicht mehr wirklich verarbeiten kann, was zu den Verklumpungen von Exkrementen und Müll führt, die man Fettberg nennt.

Guardian: Sixty-four-metre 'fatberg' discovered in English seaside resort (via Michael)

A block of hardened fat, oil and wet-wipes longer than six double-decker buses has been discovered in a sewer metres from the sea in a popular Devon resort town.

It will take workers eight weeks to cut up and remove the 64-metre “fatberg” from the sewer beneath The Esplanade in Sidmouth.

Fatbergs of Nerdcore:
Another Fatberg of London (250 Meter)
New Fatberg of London (40 Meter)
747-sized Fettberg of London („747-sized“, 80 Meter)
Britains biggest, bus-sized Fatberg discovered in London („bus sized“)

Robot killed by a self-driving Robot-Car

2019 in Science-Fiction: Akira, Blade Runner, Running Man.

2019 in Real Life: Robots killing each other --> Oops! Autonomous robot struck and 'killed' by a self-driving Tesla in Las Vegas ahead of CES. We're getting somewhere.

Tesla has found itself involved in yet another self-driving car accident – and this time, its victim was a $2,000-per-day rentable humanoid robot.

In what many are speculating was an over-the-top PR stunt, Promobot revealed one of its model v4 robots was ‘killed’ by a Tesla Model S on a Las Vegas street ahead of CES. The accident occurred on Paradise Rd Sunday night as engineers transported the firm’s robots to the display booth.

Fake Nude of Alexandria Ocasio-Cortez debunked by Foot Fetishists on Reddit

2019 in Science-Fiction: Akira, Blade Runner, Running Man.

2019 in Real Life: „An image that’s being passed off as a nude of congresswoman Alexandria Ocasio-Cortez was debunked as being fake by a foot fetishist on Reddit — because that’s the future we’re living in now.“

7. Januar 2019

Cap-Adapters for multicolored Graffiti-Tags

Japan not only has the best Office-Supplies, but the best Graffiti-Supplies too. I love these Cap-Adapters which enable the writer to „fade“ inbetween colors within the same line. Haven't seen this technique anywhere yet. Great multicolor-markers… Gib mir den Rest, Baby!

Extraterrestrial Flower-Tentacle-Prosthesis

Großartige neue Arm-Prothese vom Alternative Limb-Project (vorher), ein funktionaler Alien-Botanik-Tentakel für Kelly Knox. https://www.youtube.com/watch?v=jBSqG5DTeqU This piece explores… Gib mir den Rest, Baby!

Electric Guitar from 1200 Color-Pencils

Electric Guitar from 1200 Color-Pencils, here's the documented build on Imgur. Reminds me of the… Gib mir den Rest, Baby!
6. Januar 2019

1000 Origami Cranes 千羽鶴

Cristian Marianciuc bastelt seit 2015 Origami-Kraniche und sammelt sie auf Instagram (und verkauft ab und zu welche auf Etsy). Bislang hat er 1000 Kraniche gefaltet, ein Senbazuru. Von Wikipedia: „One Thousand Origami Cranes (千羽鶴 Senbazuru) is a group of one thousand origami paper cranes (折鶴 orizuru) held together by strings. An ancient Japanese legend promises that anyone who folds a thousand origami cranes will be granted a wish by the gods.“ Sieh dir diesen… Gib mir den Rest, Baby!

WiFi-Sensoren für Bienen

Shyam Gollakota von der Uni Washington haben ein WiFi-Sensor-System in Form eines „Rucksacks“ für Hummeln und Bienen entwickelt. Herkömmliche Dronen zur Überwachung von Feldern in der… Gib mir den Rest, Baby!

DOOMba: Doom-Maps from Vacuumcleanerbot-Tracking-Data

Rich Whitehouse hat ein Script geschrieben, dass Tracking-Daten von Staubsauger-Robotern in DOOM-Levels umwandelt: „DOOMBA allows you to create DOOM maps with your Roomba, as well as from… Gib mir den Rest, Baby!

Synchronized Bees

Sync'd Bees.

Paper: Complex social waves of giant honeybees provoked by a dummy wasp support the special-agent hypothesis

This method (wave) is utilized against wasps and is referred to as “shimmering” behavior or defense waving. Bees in the outer layer thrust their abdomens 90° in an upward direction and shake them in a synchronous way. This may be accompanied by stroking of the wings. The signal is transmitted to nearby workers that also adopt the posture, thus creating a visible — and audible — "ripple" effect across the face of the comb. These wave-like patterns repel wasps that get too close to the nests of these bees and serve to confuse the wasp. In turn, the wasp cannot fixate on capturing one bee or getting food from the bees’ nest, so the wasp will seek to find easier prey and leave this nest alone.

Sonic Weapon is actually horny Crickets

Vor drei Jahren ging eine Story über Diplomaten in Kuba rum, die über Kopfschmerzen, Übelkeit und Audio-Halluzinationen klagten und gemeinsam von einem unangenehm hohen Geräusch berichteten. Später wurden bei ihnen auch tatsächlich neurobiologische Schäden am Gehirn festgestellt. Die Story ging um die Welt und man spekulierte über eine angebliche Schallwellen-Waffe der Russen. Stellt sich raus: Es waren geile Grillen und ihr kollektiver Love-Song auf Suche nach Weibchen.

NYTimes: The Sounds That Haunted U.S. Diplomats in Cuba? Lovelorn Crickets, Scientists Say

Paper: Recording of "sonic attacks" on U.S. diplomats in Cuba spectrally matches the echoing call of a Caribbean cricket

In November 2016, American diplomats in Cuba complained of persistent, high-pitched sounds followed by a range of symptoms, including headaches, nausea and hearing loss.

Exams of nearly two dozen of them eventually revealed signs of concussions or other brain injuries, and speculation about the cause turned to weapons that blast sound or microwaves. Amid an international uproar, a recording of the sinister droning was widely circulated in the news media.

On Friday, two scientists presented evidence that those sounds were not so mysterious after all. They were made by crickets, the researchers concluded.